Imago-Therapie

In der IMAGO-Therapie wird mit Hilfe des begleitenden Therapeuten Schritt für Schritt die Methode erlernt. Durch die behutsame Begleitung während der IMAGO-Paartherapie wird möglich, alte Verletzungen gemeinsam anzusehen und zu klären. Viele unserer Kommunikationsmuster stammen aus einer Zeit, als es die Verbindung zwischen dem Paar noch gar nicht gab. Sie sind Überlebensstrategien aus der Kindheit und daher für die aktuelle Beziehung nicht zeitgemäß, belastend und in der Paar-Entwicklung hinderlich. IMAGO geht davon aus, dass wir aus unserem Unterbewusstsein heraus uns sogar den Partner wählen, der ähnliche positive und negative Eigenschaften hat wie unsere Eltern oder andere wichtige Bezugspersonen unserer Kindheit.

Unser Partner "triggert" nur durch sein Verhalten unsere Reaktionsmuster. Er oder sie drückt die richtigen Knöpfe, die unsere gut eingelernten Gegenreaktionen auslösen.

Durch die IMAGO-Therapie erfahren wir, dass der Partner bei der Auflösung dieser hinderlichen Muster eine wichtige Rolle spielen kann. Er ist sozusagen Punching-Partner, der die ersten Schläge unbeeindruckt hinnimmt (durch IMAGO lernen wir, dass wir höchstens zu 10% an der Reaktion unseres Partner "schuld" sind), um uns anschließend mit seinen Fragen und seiner liebevollen Begleitung den Raum zu öffnen, in dem wir tiefer in uns hinein schauen können.